Für uns, das damals Bundesweite Projekt „VUFKP“, war es ein Meilenstein, für das System ein heftiger Tritt in den Arsch.

Unser erstes Großprojekt in Zusammenarbeit mit „ITSH84U“ und „Nordlicht Gnoien“.

Anhand der SACHLICHEN und KRITISCHEN Auseinandersetzung mit dem (zugegeben) heiklen Thema „Keine deutschen U-Boote für Israel“ haben wir das Zeil verfolgt, über die Aufklärung in dieser Sache den Normalbürger mit einem sehr intensiven Thema wach zu rütteln. Wir mussten nicht unnötig ausschweifen, wir mussten nichts schlecht reden. Nur das sachliche benennen der Fakten reichte manchmal schon aus um eine großartige Resonanz zu verspüren – Besonders wenn diese Fakten von den Massenmedien gekonnt und absichtlich der Bevölkerung verschwiegen werden.

Das Shirt zum Projekt

Das Flugblatt


2013 waren wir mit dem U-Boot Projekt bei „In.Bewegung 2013“ vor Ort vertreten, dieser Auftritt wurde bei „In.Bewegung 2014“ mit „Verborgenes Deutschland“ fortgesetzt. Heute ist In.Bewegung ein Fester Bestandteil der WLM-Infostände.

 

VUFKP 2013 mit dem „U-Boot Projekt“ bei „In.Bewegung“

VUFKP 2013…

 

Chef bei der Arbeit…

Ausblick vom Stand.

Neben den U-Boot Shirts und den Massen an Aufklebern, Buttons und Flugblättern zum Projekt lagen auch viele verschiedene kostenlose Leseproben des Idealistischen Boten aus – welche gegen Ende der Veranstaltung restlos vergriffen waren.